Es war für alle Fans ein Highlight, als im Frühjahr 2014 nach fünfjähriger Pause die Hörspiellegende "Die drei ???" mit ihren Original- Sprechern Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich endlich wieder live zu sehen war. Rund 150.000 Zuschauer strömten in die 23 Shows und sahen den eigens für die Tournee geschriebenen Fall "Phonophobia –Sinfonie der Angst". Begleitet wurde das Trio dabei von Gastsprechern, Musikern und einem Geräuschemacher. Alle Infos zum Stück findest du hier:

Inhaltsangabe
Als „Die drei ???“ Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews bei einer Heißluftballontour auf einem Felsplateau notlanden müssen, ahnen sie noch nicht, dass sie in dieser Einöde ein neues Rätsel erwartet. Sie geraten in ein mysteriöses Institut, in dem die Musiker eines Orchesters mit Klängen die Illusion von Farben, Gerüchen und Geschmäckern bei den Zuhörern erzeugen können. Dass diese Wunderwelt ihre Schattenseiten hat, zeigt sich spätestens als die drei Detektive auf Chloe treffen, die sich heimlich in das Institut eingeschlichen hat, um ihre verschollene Schwester zu suchen. Chloe vermutet, dass der geheimnisvolle Orchesterleiter  Yamada ihre Schwester Fran gegen ihren Willen festhält und sie für dunkle Machenschaften missbrauchen will. Gemeinsam mit Chloe machen „Die drei ???“ sich auf die Suche nach Fran und entdecken das dunkle Geheimnis um Yamadas Racheschwur: Seine Sinfonie Phonophobia wird zu einer der größten Gefahren, denen „Die drei ???“ je zu trotzen hatten...

Besonderheiten des Bühnenstücks
Ein ganz neuer Fall
Erstmals seit der Master of Chess-Tournee 2002 / 2003 wird wieder ein völlig neuer, extra für die Live-Tournee geschriebener Fall auf die Bühne gebracht.  Und der hat es in sich: Nicht nur agieren die drei Detektive live erstmals ohne Erzähler, sondern gleichzeitig warten ein mysteriöses Institut,  eine seltene Fähigkeit  und ein teuflischer Racheschwur auf Justus, Peter und Bob.

Ein besonderes Musikkonzept
Neuartig ist auch die Rolle der Musik in der Show: wie der Untertitel Sinfonie der Angst schon verrät, nimmt die Musik eine zentrale Stellung im Stück ein. Wie schon bei der Live-Tournee 2009 Der seltsame Wecker – Live and Ticking zeichnen sich Tilman Ehrhorn und Jan-Peter Pflug verantwortlich für die Kompositionen, doch bei Phonophobia werden sie nicht mehr nur zu zweit für die musikalische Ausgestaltung auf der Bühne sorgen. An ihrer Seite werden Maria Todtenhaupt und Dirk Wilhelm für eine neue Dimension live gespielter Musik sorgen.

Die Darsteller
Neben den unersetzlichen drei Detektiven – Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich – sind wieder eine Reihe erstklassiger Sprecher auf der Bühne zu erleben. Traudel Sperber ist bereits bekannt aus diversen „Die drei ???“-Folgen, darunter Der Fluch des Piraten, Geisterbucht oder Gefährliches Quiz. Die Schauspielerin Tanja Fornaro wird vielen aus den (Live-)Produktion von Oliver Rohrbecks Lauscherlounge ein Begriff sein und Stefan Krause kennt der geneigte Europa-Fan als die Stimme der Neuproduktionen von „Hui Buh“.

Die Technik zur Bühnenshow

Dass das Hörspiel zum Live Erlebnis wird, dafür sorgt die beeindruckende Technik auf und hinter der Bühne. Für den Bühnenhintergrund wurde eine einzigartige LED-Panelwand erfunden, neu konzipiert und als Sonderanfertigung für „Die drei ???“ gebaut! Für die Beschallung und Effektbeschallung sind unter anderem 125 Array Module/ Lautsprecher, 16 Sub Woofer und 40 Verstärker im Einsatz. Insgesamt wird das Equipment in vier Trucks mit je 40 Tonnen Aufliegern transportiert. Das Technik-Team gibt wieder alles, um die Show perfekt zu inszenieren.

Mitwirkende auf der Bühne
Oliver Rohrbeck - "Justus Jonas", Sounddesign
Jens Wawrczeck - "Peter Shaw"
Andreas Fröhlich - "Bob Andrews", Bühnenmanuskript
Traudel Sperber - "Kappelhoff", "Der Mund", "Fran Schumer"
Tanja Fornaro - "Chloe Schumer"
Stefan Krause - "Mariolini", "Rubber Duck", "C. Terrill"
Jörg Klinkenberg - Geräuschemacher
Jan-Peter Pflug - Komposition & Musik
Tilman Ehrhorn - Komposition & Musik
Maria Todtenhaupt - Musik
Dirk Wilhelm - Musik
Helmut Krauss - Off-Sprecher „Ansager“
Toru Takahashi - Off-Sprecher „Yamadas Vater“            
Ryutaro Krist - Off-Sprecher „Yamada als Kind“  

Skript und Regie
Kai Schwind - Bühnenmanuskript & Regie
Kari Erlhoff - Manuskript Buch
Johanna Steiner - Regie-Assistenz
Corinna Wodrich - Produktmanagerin & Projektleitung, Sony Music

Veranstalter     
MTS Live und Bucardo im Auftrag vom Hörspiellabel EUROPA (Sony Music Entertainment)